Schlagzeile: 24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr
 Datum: 28.06.2016, 20:24:32 Uhr

 

Am Wochenende stand für die Jugendfeuerwehr Bischmisheim ein interessanter Wochenenddienst auf dem Dienstplan.

 

24 Stunden lang stellte die Jugendfeuerwehr den Brandschutz in unserem Ort sicher, wie eine richtige Berufsfeuerwehr.

 

Pünktlich um 10.00 Uhr hieß es für 11 der 12 Jugendlichen antreten in der Fahrzeughalle zur Einteilung der Fahrzeuge und der Kontrolle derselben. Unterstütz und aufgestockt wurden die Jugendlichen durch 2  jung Aktive. Gegen 10.45 verließen die Jugendliche die Wache zum Dienstsport, welcher jedoch gegen 11.00 Uhr schneller beendet war als er begonnen hatte.

 

Plötzlich hieß es Einsatz für den 21/42/1: Tier in Notlage, Grundschule Bischmisheim dortiger Spielplatz. Hierbei handelte es sich um Hund der aus unbekannten gründen auf ein Klettergerüst gestiegen ist und laut Aussage des Besitzers nicht mehr runterkam.

 

Der Gruppenführer ließ durch den Melder den Besitzer betreuen da dieser sehr große Angst um seinen Hund hatte, währenddessen brachte der Angriffstrupp zusammen mit dem Wassertrupp die Steckleiter in Stellung. Und siehe da als der Angriffstrupp die Leiter besteigen wollte verlies der Hund das Klettergerüst von ganz alleine. Also gab der Gruppenführer das Kommando zum Abmarsch fertig.

 

Während der 21/42 noch am zusammen packen war erreichte unsere Einsatzzentrale schon der nächste Einsatz. Da der 21/42 noch im Einsatz war, entschied die Zentrale sich dazu den 21/60 zu alarmieren.

 

So hieß es gegen 11.20 Einsatz für den GW-M: Erkundung Brand, Auf der Lück.

 

So rückte die Besatzung des 21/60/1 zur angegebenen Adresse aus. Der Staffelführer erkundete vor Ort die Lage, und stellte fest das es sich bei der Meldung um einen Brand im inneren von verschlossenen Garagen handelte wobei nicht klar war ob sich noch Personen darin befinden. Ebenso brannte es im Aussenbereich.

 

In Anbetracht der Lage und der Rückmeldung wurde durch die Einsatzzentrale das Alarmstichwort auf Brand 3 / Menschlage unklar erhöht und das LF 10 nach alarmiert.

 

Noch während der Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp mit den für die Jugendfeuerwehr gebauten Atemschutzgeräten aus und hatten somit ebenfalls ihren ersten Einsatz. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle besprachen sich der Staffel und Gruppenführer kurz und erteilen Ihren Trupps dann die Einsatzaufträge.

 

Der Angriffstrupp ging unter Atemschutz zu den Garagentoren vor und stellte fest dass diese verschlossen sind, da jedoch an einem Tor das Schloss fehlte entschieden Sie sich dazu dieses mit einem Rohbauschlüssel zu öffnen. Nachdem Sie Wasser auf dem 1.Rohr hatten und die Wasserversorgung durch den Wassertrupp sichergestellt war, suchte der Angriffstrupp die Garagen nach Personen ab.

 

Während sich die Besatzung des GW-M’s sich um den Brand im Aussenbereich kümmerte , rettete der Angriffstrupp eine in der Garage gefundene Person , die an den Rettungsdienst übergeben wurde, und durch jenen ins Krankenhaus verbracht wurde .Und dann kam leider Petrus ins Spiel welcher uns bei Löschen von oben in Form eines Wolkenbruchs zur Hilfe eilte und wir den Einsatz etwas schneller beenden mussten als gedacht.

 

Noch während des Essens hieß es Einsatzbereitschaft herstellen Unwetterlage im Stadtgebiet, was uns aber nicht daran hinderte zu Ende, zu essen, da unsere Zentrale besetzt war.

 

Als Folge des Unwetters wurden wir gegen 15.30 Uhr zu einem Umgestürzten Baum auf dem Weg zu den Angelweihern alarmiert, dieser wurde mit der Bügelsäge zerkleinert und zur Seite gelegt. Nachdem die Straße gereinigt war, rückten wir auch schon wieder ein.

 

Da wir alle Eltern und Geschwister zum Grillen eingeladen hatten begannen wir nach dem einrücken auch schon damit alles herzurichten das auch alle gemütlich und trocken Platz nehmen konnten.

 

Die Jugendlichen hatten während dessen Zeit sich zu erholen und Fußball oder Federball zuspielen, woran sich auch das ein oder andere Elternteil beteiligte. So genossen alle den gemütlichen Abend, der zum Wohle aller ohne größere Einsätze verlief.

 

Gegen 21.30 Uhr begannen wir damit unsere Nachtlager im Gerätehaus bzw. im Unterrichtsraum herzurichten und machten uns langsam daran uns Bettfertig zumachen.

 

Aber wie der Teufel so mitspielt kaum war Nachtruhe und der ein oder andere schlief schon, wurde es schon wieder laut weil der Meldeempfänger auslöste.

 

EINSATZ FÜR LB 21 : PERSON IN WOHNUNG , RETTUNGSDIENST VOR ORT !

 

Also alle raus aus dem Bett und ab in die Einsatzbekleidung und ab auf die Fahrzeuge. Jedoch hieß es auf der Anfahrt zur Adresse auf einmal: EINSATZABBRUCH, TÜR DURCH RETTUNGSDIENST GEÖFFNET. Aber dies sollte noch nicht das Ende sein, kaum auf dem Weg Richtung Gerätehaus wurden wir über Funk zum nächsten Einsatz gerufen, FEUERMELDUNG ÜBER BRANDMELDEANLAGE!

 

Nachdem wir vor Ort waren und wir die Lage erkundet hatten entschied sich der Gruppenführer das Gelände ausleuchten zulassen da man in an betracht der Uhrzeit nicht viel erkannte. Es handelte sich um einen kleineren Brand am Dachbereich welcher vom Angriffstrupp unter Atemschutz und der Vornahme des ersten Rohres erfolgreich gelöscht wurde. Nachdem wir unserer Leitstelle Feuer aus meldeten räumten wir wieder alles zusammen und machten unsere Fahrzeuge wieder einsatzbereit und rückten wieder in unsere Unterkunft ein und bezogen noch einmal unsere Betten in der Hoffnung das wir bis zum Wecken durch schlafen können.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 7.00 Uhr wurden wir eine Stunde früher geweckt als eigentlich auf dem Dienstplan stand. Wir wurden zu einem Unfall mit einem Radfahrer gerufen wobei das Fahrerrad unter dem PKW die Ölwanne beschädigte und Öl auslief.

 

Vor Ort angekommen wurde sich sofort an die Arbeit gemacht Einsatzstelle absichern, den verletzten Radfahrer zu behandeln und das auslaufende ÖL abzubinden. Als der Verletze dem Rettungsdienst übergeben und die Unfallstelle geräumt war, machten wir unsere Fahrzeuge wieder einsatzbereit und rückten ein. 

 

Im Gerätehaus angekommen warte auch schon ein wohlverdientes Frühstück auf uns, dass wir nach dem Abbau der Betten uns schmecken gelassen haben.

 

Während des Frühstücks machten wir zusammen mit allen Jugendwarten und Helfern die Dienstaussprache und ließen die Jugendlichen mal ihren Eindruck auf den Dienst erzählen.

 

Alle Jugendliche waren begeistert und bedankten sich auch bei unserem Küchenteam für die bereitgestellten Getränke und Speisen, ebenso  freuen sich alle auf nächstes Jahr wenn es wieder heißt: HIER LEITSTELLE, ALAMIERUNG FÜR LB 21!!!!

 

Nach dem Frühstück und der Aussprache machten wir alle zusammen noch Ordnung im und ums Gerätehaus und beendeten unseren Dienst pünktlich am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr.

 

Auch die Jugendwarte bedanken sich hiermit nochmals bei allen Helfern und dem Küchenteam. Ebenso ein großer Dank an die Firma Pelzer die uns freundlicher weise ihr Firmengelände zur Verfügung stellte .

 


 Schlagzeile: Erfolgreiches Maibaumstellen
 Datum: 02.05.2016, 16:59:07 Uhr

 

Am 30.04 um 16:00 Uhr waren alle Weichen gestellt, der Rundstand bestückt, der Grill angefeuert die Bar eingerichtet und doch plagte uns die Ungewissheit.

 

Wird das Wetter halten, kommen die Leute geht unser neues Standortkonzept auf usw. In den Wochen vor dem Maibaumstellen wurde im Organisationskomitee viel diskutiert was können wir anders machen, wie läufts mit der Baustelle ums Haus lohnt es sich überhaupt noch was zu machen? Denn seit Jahren sind wir leidtragende des Aprilwetters das uns zu oft schon das Ergebnis verhagelt hat. Aber auf der anderen Seite waren noch jedes Jahr die Bischmisser gekommen um zu sehen wie wir den Maibaum aufstellen und gerade deshalb haben wir gesagt wir machen weiter.

 

Schon vor dem Maibaumstellen waren die Zweifel vergangen die Bischmisheimer kamen und bald waren die Zelte gefüllt. Auch für den Orchesterverein hat sich ein trockener Platz gefunden obwohl es bereits leicht zu regnen begann. Nach dem einspielen des Orchesterverein Bischmisheim kam auch schon der Höhepunkt, zu den passenden Klängen wurde der Maibaum gestellt. Wie jedes Jahr wird er wieder einen Monat an Ort und Stelle stehen.

 

Maibaum2016

 

Obwohl es immer noch regnete waren die Zelte gefüllt und den Besuchern gefiel es. Als nächstes bereitete sich die Jugendfeuerwehr auf Ihre Übung vor, denn bei so vielen Zuschauern wollten auch Sie zeigen was sie können. Die Übung verlief reibungslos und klein und groß schaute zu.

 

Die Roschdwurschdbud hatte alle Hände voll zu tun und manchmal setzte sie auch die Straße unter Nebel, aber ein jeder sollte satt werden. Während es in der Bar zur frühen Zeit noch recht geruhsam war liefen die Zapfhähne am Rundstand auf Hochtouren. Zur späteren Stunde wurde es in der Bar dann langsam voller und DJ Jens sorgte für eine klasse Stimmung bis in den Mai hinein.

 

Wenn ihr wollt könnt ihr euch das Maibaumstellen auch in der Galarie anschauen.

 

An dieser Stelle möchten wir allen Danken die dafür gesorgt haben dass es trotz des Wetter so ein klasse Fest wurde. Vor allem aber auch ein Dank unseren Nachbarn denen sicher die ein oder andere Stunde Schlaf geraubt wurde und auch die ein oder andere Unannehmlichkeiten ertragen mussten.


 Schlagzeile: Maibaumstellen 2016
 Datum: 27.04.2016, 13:22:51 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Bischmisheim lädt Sie herzlich zum traditionellen Maibaumstellen am 30.04.2015 ab 17:00 Uhr am Gerätehaus in der Schulstraße ein.
Für gute Unterhaltung und das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

 

Plakat Maibaumstellen


 Schlagzeile: Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr Saarbrücken
 Datum: 20.03.2016, 16:58:25 Uhr

 

Am Samstag um 13 Uhr wurde sich am Gerätehaus zur gemeinsamen Abfahrt nach Dudweiler getroffen. Dort sollte Sie stattfinden, die alle zwei jahre stattfindende Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Saarbrücken. Es waren alle 263 Mitglieder eingeladen einen neuen Jugendgruppenausschuss zu wählen. Der Jugendgruppenausschuss vertritt die Meinung der Jugendlichen auf Stadtebene und wird auch bei anderen aktivitäten eingespannt, z.b. bei erstellen eines Programm des Zeltlagers. Nachdem sich alle in der Fahrzeughalle im Gerätehaus Dudweiler eingefunden haben ging es auch schon los. Martin Schwindling begrüßte die Jugendlichen und die Ehrengäste in Form des Wehrführers Willi Wagner und des Vorsitzenden des Feuerwehrverbands des Regionalverbands Thomas Quint die ebenfalls ein paar kurze Begrüßungsworte sprachen.

 

Anschließend berichtete Martin Schwindling über die vergangenen zwei Jahre. Von den 17 Jugendfeuerwehren wurden in den Jahren 2014 und 2015 1741 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 1140 Stunden allgemeine Jugendarbeit getätigt von den Betreuern wurden in den beiden Berichtsjahren 8662 Stunden von den Betreuern für Vorbereitungen und Fortbildungen in die Jugendfeuerwehr investiert. Dies zusätzlich zu dem normaln Feuerwehralltag mit Übungen und Einsätzen.

 

Nun folgte das Interessante, es ging zum Wählen. Zuerst musste ein Wahlleiter gewählt werden, dessen aufgabe nach Mehrheit der Versammlung durch Thomas Quint übernommen wurde. Als erstes wurde ein/e Stadtjugendgruppensprecher/in gesucht. Nachdem zwei Kanidaten vorgeschlagen wurden haben sich dies vorgestellt, um anschließend in den Wahlakt über zu gehen. Ähnlich verliefen die Wahlen zum Stellvertreterin Schriftführer und Kassenführers. 

 

Während der ganzen Veranstaltung kümmerte sich der Löschbezirk Dudweiler um das leibliche Wohl seiner Gäste. Nach Beendigung der Veranstaltung wurde noch gemeinsam abgebaut bevor es auf den Heimweg ging.


 Schlagzeile: Wir holen Ihren Weihnachtsbaum ab
 Datum: 29.12.2015, 10:27:14 Uhr


 Schlagzeile: Martinsumzug am 13.11.2015
 Datum: 12.11.2015, 22:01:42 Uhr

Am Freitag, den 13.11.2015 findet der jährliche Martinsumzug des Kindergarten Bischmisheim statt.

Anschließend gibt es ein Martinsfeuer an der Feuerwehr Bischmisheim.





Impressum